UNESCO-Vollversammlung in Paris

Workshop zum Thema „Extremismus-Prävention mit Hilfe von Bildungsmedien“ in der UNESCO in Paris

Am 26. Juni 2017 fand in der UNESCO in Paris ein Workshop zum Thema „Extremismus-Prävention mit Hilfe von Bildungsmedien“ statt (Details bitte dem anliegenden Programm entnehmen).
Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO und dem Georg Eckert Institut für Internationale Schulbuchforschung aus Braunschweig durchgeführt.
Der Workshop diente der Präsentation von bewährten Beispielen aus der Praxis und soll Impulse für geeignete künftige Maßnahmen im Bildungsbereich geben.


das Programm auf Englisch [pdf, 413.21k]

Kolloquium in der UNESCO über Madame de Staël

Frankreich, Deutschland und die Schweiz begehen 2017 gemeinsam mit der UNESCO den 200. Todestag der Schriftstellerin und Essayistin Madame de Staël (1766-1817).

Außenminister Gabriel zum Tod von Helmut Kohl

"Wir haben gerade davon gehört, dass der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl gestorben ist. Er war ein großer Staatsmann, ein großer deutscher Politiker und vor allem ein großer Europäer, der sehr viel dafür getan hat, dass nicht nur die Deutsche Einheit gekommen ist, sondern auch dass Europa zusammengewachsen ist. Das ist sein großes Vermächtnis. So wird er uns in Erinnerung bleiben. Wir sind in diesen Minuten in Gedanken bei seiner Familie und seinen Kindern. Es ist ein wirklich großer Deutscher gestorben."

Biosphärenreservat Schwarzwald von der UNESCO anerkannt

Der Internationale Rat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) hat am 14.06.2017 das Biosphärenreservat Schwarzwald anerkannt.

Parlamentarisches Treffen zu UNESCO-Geoparks im Auswärtigen Amt

Am 30. Mai 2017 lud die UNESCO-Sonderbeauftrage des Auswärtigen Amtes, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, zu einem parlamentarischen Treffen zum Thema UNESCO-Geoparks in das Auswärtige Amt in Berlin ein.

Übergabe der UNESCO-Urkunde über die Einschreibung der Genossenschaftsidee in Liste des Immateriellen Kulturerbes der Welt

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer, und der Ständige Vertreter Deutschlands bei der UNESCO in Paris, Botschafter Stefan Krawielicki, überreichten am 11. Mai 2017 in Berlin die UNESCO-Urkunde zur Auszeichnung der „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ als Immaterielles Kulturerbe an die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V. und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V.

Das Auswärtige Amt diskutierte mit Leipziger Schülern und Schülerinnen.

Kulturerhalt geht uns alle an: Auswärtiges Amt diskutiert mit Schülerinnen und Schülern

Zum Start einer Informationsreihe zum Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts diskutierte die Beauftragte für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik, Heidrun Tempel, am Dienstag, dem 11. April 2017, mit Schülerinnen und Schülern von UNESCO-Schulen in Leipzig über die Bedeutung der Bewahrung von historischen und kulturellen Zeugnissen der Menschheit.

Kulturerhalt des Borobudur Tempels

Auswärtiges Amt unterstützt den Kulturerhalt des Borobudur Tempels in Indonesien

Im siebten Jahr in Folge unterstützt das Auswärtige Amt Projekte in Indonesien zum Erhalt des Weltkulturerbes Borobudur Tempel und Prambanan Tempel in Partnerschaft mit der UNESCO Paris und indonesischen Stellen.

Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission; Qian Tang, Beigeordneter Generaldirektor der UNESCO für Bildung; Staatsministerin Maria Böhmer

UNESCO-Schulleiter-Konferenz in Berlin am 05. April 2017

Staatsministerin Maria Böhmer eröffnete am 5. April gemeinsam mit dem beigeordneten UNESCO-Generaldirektor, Qian Tang, sowie der Präsidentin der deutschen UNESCO-Kommission, Verena Metze-Mangold, die Konferenz der Schulleiterinnen und Schulleiter der deutschen UNESCO-Projektschulen im Auswärtigen Amt.

Staatsministerin im Auswärtigen Amt Maria Böhmer

Staatsministerin Böhmer auf G7 Kulturministerkonferenz in Florenz

Staatsministerin Böhmer nahm am 30. und 31. März in Florenz an der G7 Kulturministerkonferenz teil. Diese wurde auf Einladung des italienischen Kulturministers Dario Franceschini erstmals abgehalten.

Treffen deutschsprachiger UNESCO-Botschafter: österreichischer Orden für Botschafter Krawielicki

Der Kreis deutschsprachiger UNESCO-Botschafter wurde Ende 2016 von Botschafter Krawielicki gegründet und trifft sich in unregelmäßigen Abständen zu einem informellen Meinungsaustausch. Ihm gehören inzwischen über 15 Botschafterinnen und Botschafter an.

Verleihung des l’Oréal / UNESCO-Wissenschaftsstipendiums an Frau Dr. Kate Lee am 23. März 2017 in Paris

Dr. Kate Lee vom Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden ist die erste in Deutschland arbeitende Wissenschaftlerin, die das l’Oréal/UNESCO-Wissenschaftsstipendium „International Rising Talents“ erhalten hat.

Woche des mobilen Lernens

Fotoausstellung zum Zugang zur Hochschulbildung für Flüchtlinge im Rahmen der "Woche des mobilen Lernens"

Vom 20. bis 24. März 2017 veranstaltet die UNESCO in Paris die "Woche des mobilen Lernens". In zahlreichen Veranstaltungen diskutieren Regierungsvertreter, Experten der UNESCO und Partner aus der Wirtschaft, wie mobile Kommunikationstechnologien den Zugang zur Bildung verbessern können.

Botschafter Stefan Krawielicki und der Beigeordnete Generaldirektor für Kultur Francesco Bandarin

Deutschland fördert kulturelle Vielfalt

Am 15. März 2017 unterzeichnete Botschafter Stefan Krawielicki mit dem Beigeordneten Generaldirektor für Kultur Francesco Bandarin eine Vereinbarung zur Förderung des UNESCO-Fonds für kulturelle Vielfalt.

Workshop für UNESCO Weltdokumentenerbe

Staatsministerin Böhmer empfängt Experten für UNESCO Weltdokumentenerbe

Am 2. März 2017 empfing Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer internationale Experten für Dokumentenerbe im Auswärtigen Amt in Berlin.

Grußwort des Botschafters

Stefan Krawielicki

Herzlich willkommen auf der Homepage der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO in Paris! Die UNESCO ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur, Kommunikation und Information.

frau schreibt am laptop

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Pressemitteilungen

Logo der DUK

Das Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts

Kuti-e Bagthscha: Frauen restaurieren Emirs Pavillon in Kabul

Seit 1981 unterstützt die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts die Bewahrung kulturellen Erbes in aller Welt mit dem Ziel, das Bewusstsein für die eigene nationale Identität im Partnerland zu stärken und einen partnerschaftlichen Kulturdialog zu fördern. Das Programm hat sich zu einem sehr wirkungsvollen Instrument der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik entwickelt.

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Neue „Tatsachen über Deutschland“ – in 19 Sprachen

Titelbild von "Tatsachen über Deutschland"

Alles, was man über das Deutschland von heute wissen muss, steht in „Tatsachen über Deutschland“. Wie das politische System funktioniert. Welche Leitlinien die Außenpolitik prägen. Was die Wirtschaft auszeichnet. Was neu ist in Kunst und Kultur. Zu diesen und vielen weiteren Themen bietet der neue Internetauftritt tatsachen-ueber-deutschland.de Texte, Hintergrund, Bilder, Charts, Filme und viele weitere Module – in 19 Sprachen. Zudem stehen die kompletten „Tatsachen“ als E-Paper zum Herunterladen bereit.