UNESCO-Vollversammlung in Paris

UNESCO-Welterbestätte Timbuktu

Staatsministerin Böhmer begrüßt Eröffnung des Verfahrens beim IStGH wegen der Zerstörung von UNESCO-Weltkulturerbe in Mali

Am 22.08.2016 ist durch den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag der Prozess gegen einen mutmaßlichen Hauptverantwortlichen für die Zerstörung von Bauwerken der UNESCO-Welterbestätte Timbuktu in 2012 eröffnet worden.

Hannover

Deutschland baut Vielfalt in Kunst- und Kulturlandschaft aus

Deutschland hat unter Federführung des Auswärtigen Amts den zweiten Staatenbericht zur UNESCO-Konvention zur Vielfalt kultureller Ausdrucksformen eingereicht.

Weissenhof-Siedlung von Le Corbusier

Bauten des Architekten Le Corbusier zum Weltkulturerbe ernannt

Am 17. Juli 2016 hat das UNESCO-Welterbekomitee in Istanbul eine Serie von 17 Bauten und Ensembles des schweizerisch-französischen Architekten Le Corbusier (1887-1965) in die Welterbeliste aufgenommen.

Staatsministerin im Auswärtigen Amt Maria Böhmer

Staatsministerin Böhmer anlässlich der 40. UNESCO-Welterbekonferenz in Istanbul

Anlässlich der 40. UNESCO-Welterbekonferenz in Istanbul sagte Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amts für UNESCO-Welterbe, UNESCO-Kulturkonventionen und UNESCO-Bildungs- und Wissenschaftsprogramme, am 13.07.2016:  „Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) ist heute wichtiger denn je. Kultur stiftet Identität und erhält Menschen in ihrem Menschsein.“

Flaggen der UNESCO-Mitgliedsstaaten

11. Juli 2016 - 65 Jahre deutsche Mitgliedschaft in der UNESCO

Am 11. Juli 1951 wurde Deutschland Mitglied der UNESCO. Für die junge Bundesrepublik Deutschland war diese frühe Aufnahme in eine UN-Organisation ein bedeutender Schritt zur Wiedereingliederung in die internationale Staatengemeinschaft. Die Mitgliedschaft der DDR erfolgte 1972.

Workshop zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsagenda 2030

Workshop zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsagenda 2030

Am 5. Juli 2016 berichteten Mitglieder der informellen „High-Level-Group on the Sustainable Development Goals“ in der UNESCO über die bisherige nationale Umsetzung der Agenda 2030.

Antrittsbesuch bei UNESCO-GD'in Bokova am 05.07.2016

Antrittsbesuch von Botschafter Stefan Krawielicki bei UNESCO Generaldirektorin Irina Bokova am 05.07.2016

Am 5. Juli 2016 übergab Botschafter Stefan Krawielicki sein Beglaubigungsschreiben an die UNESCO Generaldirektorin Irina Bokova in der UNESCO Paris Lebenslauf Botschafter

Bundesaußenminister Steinmeier und Bürgermeister Scholz

UNESCO-Welterbe-Urkunde für Hamburger Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus

In einem Festakt überreicht Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier am 27. Juni 2016 in der Speicherstadt die UNESCO-Welterbe-Urkunde an Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz.

(v.l.n.r) UNU-FLORES-Direktor Prof. Dr. Reza Ardakanian, Botschafter Dr. Michael Worbs, Prof. Dr. Dr. Sabine von Schorlemer

Werbung für den UN-Standort Deutschland am Beispiel von UNU-FLORES

Am 22. Juni 2016 stellte sich das Institut der Universität der Vereinten Nationen für Nachhaltige Ressourcenbewirtschaftung in der UNESCO vor (United Nations University Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources = UNU-FLORES).

Konzert in der Residenz von Botschafter Dr. Michael Worbs

Sommerliches Residenzkonzert

Auf Einladung von Botschafter Dr. Michael Worbs gaben die deutsche Sopranistin Julia Sophie Wagner und der ebenfalls deutsche Pianist Christian Schmitt ein Konzert in der Residenz. Die Musiker begeisterten das Publikum mit Werken von Bach, Händel, Mozart und Bizet.

Rede von Botschafter Dr. Michael Worbs

Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission 2016

Botschafter Dr. Michael Worbs nahm vom 16.-17. Juni 2016 an der 76. Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) in Potsdam teil.

Germany's New Global Role - Berlin steps up

In einem Namensartikel analysiert Außenminister Frank-Walter Steinmeier, warum Deutschland in der globalen Politik an Einfluss gewonnen hat. Erschienen im Magazin "Foreign Affairs" in der Ausgabe Juli/August 2016.

Expertentreffen zum Erhalt des Kulturerbes in Syrien

Syrische und internationale Experten beschließen Notfallmaßnahmen für den Schutz des syrischen Kulturerbes

Über 230 syrische und internationale Experten haben gemeinsam im Rahmen eines zweitägigen Treffens das Ausmaß der Schäden am syrischen Kulturerbe bewertet, Methoden und prioritäre Notfallmaßnahmen für den Erhalt syrischer Kulturerbestätten entwickelt und festgelegt.

Gespräch DG Bokovo und StM Böhmer

Gespräch mit UNESCO-Generaldirektorin Bokova

Zum Auftakt der vom 2. bis 4. Juni 2016 stattgefundenen Expertenkonferenz zum Thema Schutz und zur Erhaltung des Kulturerbes in Syrien traf Staatsministerin Maria Böhmer die Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova, im Auswärtigen Amt zu einem Austausch über die Situation der syrischen Bevölkerung und den Zustand der Kulturgüter in dem Bürgerkriegsland.

Grußwort des Botschafters

Stefan Krawielicki

Herzlich willkommen auf der Homepage der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO in Paris! Die UNESCO ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur, Kommunikation und Information.

Tastatur

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Pressemitteilungen

Das Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts

Kuti-e Bagthscha: Frauen restaurieren Emirs Pavillon in Kabul

Seit 1981 unterstützt die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts die Bewahrung kulturellen Erbes in aller Welt mit dem Ziel, das Bewusstsein für die eigene nationale Identität im Partnerland zu stärken und einen partnerschaftlichen Kulturdialog zu fördern. Das Programm hat sich zu einem sehr wirkungsvollen Instrument der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik entwickelt.

Neue „Tatsachen über Deutschland“ – in 19 Sprachen

Titelbild von "Tatsachen über Deutschland"

Alles, was man über das Deutschland von heute wissen muss, steht in „Tatsachen über Deutschland“. Wie das politische System funktioniert. Welche Leitlinien die Außenpolitik prägen. Was die Wirtschaft auszeichnet. Was neu ist in Kunst und Kultur. Zu diesen und vielen weiteren Themen bietet der neue Internetauftritt tatsachen-ueber-deutschland.de Texte, Hintergrund, Bilder, Charts, Filme und viele weitere Module – in 19 Sprachen. Zudem stehen die kompletten „Tatsachen“ als E-Paper zum Herunterladen bereit.