UNESCO-Vollversammlung in Paris

Die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst sind UNESCO-Welterbe. Bestehende Bauhaus-Stätte erweitert

Am 9. Juli 2017 nahm das UNESCO-Welterbekomitee auf seiner Jahressitzung in Krakau die Höhlen der ältesten Eiszeitkunst in Baden-Württemberg in die Welterbeliste auf. Die Höhlen im schwäbischen Jura sind die 42. Welterbestätte Deutschlands.

Treffen der UNESCO-Lehrstuhlinhaber im Auswärtigen Amt

Am 5. Juli 2017 traf Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, Sonderbeauftrage des Auswärtigen Amts für UNESCO-Welterbe, UNESCO-Kulturkonventionen und UNESCO-Bildungs- und Wissenschaftsprogramme, Vertreterinnen und Vertreter der zwölf UNESCO-Lehrstühle in Deutschland im Auswärtigen Amt.

DUK-Hauptversammlung

77. Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission am 29.-30.6.2017 in Bonn

Am 29. und 30. Juni 2017 fand in Bonn die 77. Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission unter Leitung ihrer Präsidentin Frau Dr. Verena Metze-Mangold statt. Teilnehmer waren u.a. Frau Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt und Sonderbeauftragte des Auswärtigen Amts für UNESCO-Welterbe, UNESCO-Kulturkonventionen sowie UNESCO-Bildungs- und Wissenschaftsprogramme, und Botschafter Stefan Krawielicki, Ständiger Vertreter Deutschlands bei der UNESCO in Paris.

Staatsministerin Böhmer bei Verleihung des UNESCO-Friedenspreises in Paris

Am 27. Juni 2017 nahm die UNESCO-Sonderbeauftrage des Auswärtigen Amtes, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, an der Verleihung des UNESCO Félix Houphouët-Boigny Friedenspreises in der UNESCO teil.

Workshop zum Thema „Extremismus-Prävention mit Hilfe von Bildungsmedien“ in der UNESCO in Paris

Am 26. Juni 2017 fand in der UNESCO in Paris ein Workshop zum Thema „Extremismus-Prävention mit Hilfe von Bildungsmedien“ statt (Details bitte dem anliegenden Programm entnehmen).

Kolloquium in der UNESCO über Madame de Staël

Frankreich, Deutschland und die Schweiz begehen 2017 gemeinsam mit der UNESCO den 200. Todestag der Schriftstellerin und Essayistin Madame de Staël (1766-1817).

Biosphärenreservat Schwarzwald von der UNESCO anerkannt

Der Internationale Rat des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) hat am 14.06.2017 das Biosphärenreservat Schwarzwald anerkannt.

Parlamentarisches Treffen zu UNESCO-Geoparks im Auswärtigen Amt

Am 30. Mai 2017 lud die UNESCO-Sonderbeauftrage des Auswärtigen Amtes, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, zu einem parlamentarischen Treffen zum Thema UNESCO-Geoparks in das Auswärtige Amt in Berlin ein.

Übergabe der UNESCO-Urkunde über die Einschreibung der Genossenschaftsidee in Liste des Immateriellen Kulturerbes der Welt

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer, und der Ständige Vertreter Deutschlands bei der UNESCO in Paris, Botschafter Stefan Krawielicki, überreichten am 11. Mai 2017 in Berlin die UNESCO-Urkunde zur Auszeichnung der „Idee und Praxis der Organisation von gemeinsamen Interessen in Genossenschaften“ als Immaterielles Kulturerbe an die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e.V. und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V.

Grußwort des Botschafters

Stefan Krawielicki

Herzlich willkommen auf der Homepage der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO in Paris! Die UNESCO ist die Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur, Kommunikation und Information.

frau schreibt am laptop

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Die Vereinten Nationen in Deutschland

Auf der Weltklimakonferenz 2017 treffen sich Regierungsvertreter, Organisationen und Akteure aus Wirtschaft, Umwelt und Technik, aus der ganzen Welt in Bonn. Im November findet zum 23. Mal die so genannte Vertragsstaatenkonferenz zur Klimarahmenkonvention statt (englisch: Conference of the Parties, kurz „COP“).

Das Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts

Kuti-e Bagthscha: Frauen restaurieren Emirs Pavillon in Kabul

Seit 1981 unterstützt die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts die Bewahrung kulturellen Erbes in aller Welt mit dem Ziel, das Bewusstsein für die eigene nationale Identität im Partnerland zu stärken und einen partnerschaftlichen Kulturdialog zu fördern. Das Programm hat sich zu einem sehr wirkungsvollen Instrument der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik entwickelt.

Pressemitteilungen

Logo der DUK