Deutschland unterstützt das UNESCO-UNEVOC Programm 2017-2018

12.12.2016

   Bild vergrößern Botschafter Krawielicki und der Direktor des Bureaus of Strategic Planning, Jean-Yves Le Saux (© Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO) Am 12. Dezember 2016 unterzeichneten Botschafter Stefan Krawielicki und der Direktor des Planungsstabs der UNESCO, Jean-Yves Le Saux, eine Vereinbarung über eine erneute deutsche Förderung im Bereich der beruflichen Bildung in Höhe von 825.000,- EUR. Durch diese vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zur Verfügung gestellten Mittel wird in den Jahren 2017 und 2018 ein Programm des UNESCO-Berufsbildungszentrums UNEVOC unterstützt, das am VN-Standort Bonn angesiedelt ist.

Das Programm hilft den 195 Mitgliedsstaaten der UNESCO bei der Weiterentwicklung und Verbesserung von Maßnahmen im Bereich der beruflichen Bildung. Dies erfolgt u.a. durch den Aufbau von institutionellen Kapazitäten für die Entwicklung nationaler Strategien im Bereich der beruflichen Bildung. Die UNESCO-Strategie für berufliche Bildung sowie die Bildungsagenda 2030 finden in diesem Prozess ebenfalls Berücksichtigung.

Das weltweite Programm wird in Kooperation mit regionalen UNESCO-UNEVOC Zentren u.a. in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie zahlreichen internationalen Organisationen wie OECD, ILO und UNIDO durchgeführt.

Link zu UNEVOC

Link zur UNESCO Pressemitteilung (auf englisch)

© Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO