Verleihung des l’Oréal / UNESCO-Wissenschaftsstipendiums an Frau Dr. Kate Lee am 23. März 2017 in Paris

23.03.2017

   Bild vergrößern v.l.n.r Botschafter Stefan Krawielicki, Dr. Kate Lee, Preisträgerin, Viola Spricks, L'Oréal Deutschland (© L'Oréal Deutschland)

Dr. Kate Lee vom Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden ist die erste in Deutschland arbeitende Wissenschaftlerin, die das l’Oréal/UNESCO-Wissenschaftsstipendium „International Rising Talents“ erhalten hat. Sie wird für ihre herausragende Arbeit zu neurodegenerativen Krankheiten geehrt.

Eine Fachjury hatte Lee und 14 weitere junge Wissenschaftlerinnen aus über 270 Kandidatinnen ausgewählt, welche zuvor jährlich auf nationaler Ebene durch UNESCO-Nationalkommissionen und l’Oréal im Förderprogramm „For Women in Science“ ausgezeichnet worden sind.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Veranstaltung vom 21. bis 23. März 2017 in Paris statt.

Dr. Kate Lee wurde in Südkorea geboren und hat auch am Max-Planck-Institut in den USA geforscht. 2016 erhielt sie den Förderpreis der Deutschen UNESCO-Kommission, l’Oréal Deutschland und der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung.

© Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO

v.l.n.r. Gabriele Scheel, stv. Leiterin der StäV, Dr. Kate Lee, Preisträgerin, Viola Sprick, L'Oréal Deutschland, Lutz Möller, stv. GS der DUK