Neues UNESCO-Internetportal zur Wasserqualität am 22. Januar 2018 in Paris eröffnet

22.01.2018

Bild vergrößern (© EOMAP)

Am 22. Januar 2018 wurde in der UNESCO ein von der in Deutschland ansässigen Firma EOMAP entwickeltes Internetportal zur flächendeckenden Kartierung der weltweiten Wasserqualität eingeweiht.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen neben den zuständigen UNESCO Experten Giuseppe Arduino und Sarantuyaa Zandaryaa die stellvertretende Leiterin der deutschen UNESCO Vertretung Gabriele Scheel, der Vertreter der Firma EOMAP Thomas Heege sowie Experten des DLR, der ESA und der japanischen Raumfahrtagentur JAXA teil.

  Bild vergrößern (© EOMAP)

Das kostenlos nutzbare Portal soll maßgeblich zur Erforschung, Evaluierung und Verbesserung der Wasserqualität in schwer zugänglichen Regionen insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern beitragen. Der Aufbau des Portals erfolgte im Rahmen der Internationalen Initiative zur Wasserqualität des Internationalen Hydrologischen Programms der UNESCO.

Die Gewährleistung von guter Wasserqualität ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit und eng mit den nachhaltigen Entwicklungszielen der Agenda 2030 verbunden. Wasserqualität hat Auswirkungen auf verschiedenste Bereiche der Gesellschaft, wie die Gesundheit, die Lebensmittelproduktion, das Funktionieren der Ökosysteme, die Biodiversität und wirtschaftliches Wachstum.

© Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO